Notfall?


 

Falls Anzeichen einer Überdosierung auftreten oder der gesundheitliche Zustand nicht richtig eingeschätzt werden kann, rufe bitte sofort den Rettungsdienst (Tel. 112)!
Ärzte unterliegen der Schweigepflicht. Rechtzeitiges Handeln kann Leben retten.

 

Beratung


Anonyme und unverbindliche Beratung und Informationen über weitere Hilfsangebote. Hier kann sich jeder mit seinen Fragen zum Thema Sucht melden.

Telefonberatung


Telefonhotlines bieten in der Regel anonyme und unverbindliche Beratung an und informieren über weitere Hilfsangebote. Hier kann sich jeder mit seinen Fragen zum Thema Sucht melden.

  • Crystal-Hotline Telefonberatung für Betroffene & Angehörige von Drug Stop – Drogenhilfe Regensburg e. V.
    Tel.: 0941 569582901
    Mo-Fr 10-16 Uhr, So 18-20 Uhr
    Info unter: www.crystal-hotline.de
  • Bundesweite Hotline der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
    Tel.: 01805 313031 (rund um die Uhr)
    Info unter: www.sucht-und-drogen-hotline.de
  • Infotelefon zur Suchtvorbeugung der BZgA
    Tel.: 0221 892031
    anonym, Info über Beratungseinrichtungen in Ihrer Nähe
    Info unter: www.bzga.de

Wer sich einfach mal die Sorgen von der Seele reden möchte, findet hier die richtigen Telefonnummern:

  • Nummer gegen Kummer
    Für Kinder- und Jugendliche:
    Tel.: 116111, Mo-Sa 14-20 Uhr
    Für Eltern: Tel.: 0800 1110550, Mo-Fr 9-11, Di+Do 17-19 Uhr
    Kostenlos und anonym
    Info unter: www.nummergegenkummer.de
  • Telefonseelsorge
    Tel.: 0800 1110111 oder 0800 1110222
    Kostenlos, anonym, kann an Beratungsstellen weitervermitteln
    Info unter: www.telefonseelsorge.de

Chatberatung


Für viele ist es leichter, sich erst einmal per Chat anonym und unverbindlich beraten zu lassen. Name und E-Mail-Adresse müssen nicht angegeben werden. Chatberatung gibt es bei diesen Institutionen:

Persönliche Beratung


Rechtliche Informationen


Das Betäubungsmittelgesetz ist als Bundesgesetz in ganz Deutschland gültig, es regelt den Umgang mit denen in Anlage I bis III des Gesetzes aufgeführten Betäubungsmitteln. Ziel des Gesetzes ist es, den Missbrauch von Betäubungsmittel durch Sanktionierung verschiedener Handlungen zu verhindern. Mehr zum Thema Rechtliche Informationen.

Strafverfolgung


Illegale Drogen werden als Beweismittel durch die Polizei sichergestellt oder beschlagnahmt. Nach Abschluss der Ermittlungen werden diese mit dem Ziel der Einziehung und anschließenden Vernichtung der Staatsanwaltschaft übersandt. Mehr zum Thema Strafverfolgung.


Strafen und Nebenstrafen


Nach Abgabe der Anzeige durch die Polizei an die Staatsanwaltschaft können sich für Angeklagte verschiedene Konsequenzen ergeben. Mehr zum Thema Strafen und Nebenstrafen.


Straßenverkehr


Haben Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle den Verdacht, dass der Fahrer das Fahrzeug unter Drogeneinfluss steuert, führt dies zu weiteren Maßnahmen. Mehr zum Thema Straßenverkehr.


Ausland


Berichte, dass Crystal Meth im benachbarten Ausland leicht zu kaufen sei und der Besitz von Betäubungsmitteln und anderen Rauschmitteln straffrei ist sind nicht zutreffend. Mehr zum Thema Ausland.

Weitere mögliche Folgen


Abhängige Personen verlieren im Laufe der Zeit ihre herkömmlichen sozialen Kontakte. Sie verlieren jegliches Interesse an anderen Personen oder Hobbies. Mehr Informationen über weitere mögliche Folgen.