Informationen über die Droge Crystal Meth vom Bayerischen Staats-Ministerium für Gesundheit und Pflege

In Leichter Sprache

Crystal Meth ist eine Droge.
Das wird so ausgesprochen: Kristl Mess.
Crystal Meth ist verboten.

Drogen sind Sucht-Mittel.
Man wird davon süchtig.
Das heißt, man kann nicht mehr ohne sie sein.
Es fällt sehr schwer, damit wieder aufzuhören.
Crystal Meth sieht aus wie weißes Pulver oder Salz.
Man schnupft, raucht oder spritzt es.


Wie bei allen Drogen geht es dir am Anfang vielleicht besser.
Die Droge scheint dir zu helfen, macht das Leben leichter.
Wie ein guter Freund, der dir hilft.


Aber nach dem Rausch fühlst du dich erschöpft und verzweifelt.
Die Droge hilft nicht mehr. Sie lässt dich hängen.

Wie ein falscher Freund.

Zum Beispiel:

  • Dir ist übel.
  • Dein Herz rast.
  • Du kannst nicht mehr schlafen.
  • Du bist gereizt und unruhig.
  • Du siehst Dinge, die gar nicht da sind.

Wenn du schwanger bist und Crystal Meth nimmst:
dann kann dein Baby schwer krank werden.
Oder mit Fehl-Bildungen auf die Welt kommen.


Wenn du die Droge längere Zeit nimmst, dann kannst du ernsthaft krank werden.

Zum Beispiel kannst du bekommen:

  • Haut-Entzündungen
  • Haar-Ausfall
  • Schlaf-Störungen
  • Wahn-Vorstellungen
  • Herz-Infarkt, Schlag-Anfall
  • Zahn-Ausfall

Du kannst davon sterben.


Wichtig!
Ruf immer sofort den Not-Arzt an! Telefon 112

  • Wenn du zu viel von der Droge genommen hast.
  • Wenn du dich ohnmächtig fühlst.
  • Wenn es dir nicht gut geht.
  • Wenn du jemanden siehst, dem es nicht gut geht.

Ärzte haben Schweige-Pflicht.
Das heißt: Sie dürfen anderen nichts sagen.


Wer drogen-süchtig ist, braucht Hilfe!
Es gibt viele Beratungs-Stellen.
Wir beraten gerne. Auch Freunde und Angehörige!


Du kannst persönlich in die Beratungs-Stelle kommen.
Oder wir helfen dir am Telefon weiter.


Telefonisch und persönlich in Regensburg:

Crystal-Hotline
Telefon-Beratung für Betroffene und Angehörige
Drug Stop – Drogen-Hilfe Regensburg e.V.
Landshuter Straße 43, 1. Stock
93053 Regensburg
Telefon: 09 41 – 56 95 82 90 1
Montag bis Freitag: 10-16 Uhr, Sonntag: 18-20 Uhr

Telefonisch:
Hotline der Bundes-Zentrale für gesundheitliche Aufklärung ( BZgA ) für ganz Deutschland
Telefon: 01 80 5 – 31 30 31 ( rund um die Uhr )

Wir suchen für dich eine persönliche Beratung vor Ort:
Ko∙ordinierungs-Stelle der bayerischen Sucht-Hilfe
Telefon: 089 – 53 65 15


Text in Leichter Sprache: Verena Reinhard, www.einfachverstehen.de
Geprüft von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache

Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Leichte-Sprache-Zeichen: © Inclusion Europe; © Netzwerk Leichte Sprache; Crystal-Bild von storyblocks.com